Walhausen im Saarland

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

vereine:just_voices [2019/01/06 02:16]
wolfgang_kilian
vereine:just_voices [2019/02/12 22:59] (aktuell)
wolfgang_kilian
Zeile 22: Zeile 22:
 Bei mehreren Konzerten mit dem Eisenbahnorchester St. Wendel und dem Jugendorchester Erfweiler-Ehlingen wurden erste Kontakte zum späteren Dirigenten Kammermusiker Werner Grabsch geknüpft. Grabsch übernahm nach dem Ausscheiden von Kannengießer 1982 das Amt des Dirigenten. Die Anzahl der Sänger verringerte sich auf 16. Sein Hauptaugenmerk legte Werner Grabsch auf die Notenlehre und darauf, einfache Volkslieder perfekt vorzutragen. Es gab Auftritte beim Tag des Liedes der Gemeinde Nohfelden, und verschiedenen Konzerten im St. Wendeler Saalbau, in Erfweiler-Ehlingen,​ in Altenkessel und Saargemünd. Bei diesen Konzerten wirkten auch Solisten wie der Tenor Manfred Rammel mit, mit dem bis heute eine tiefe Freundschaft besteht. Als Werner Grabsch 1987 viel zu früh verstarb übernahm Andreas Bick das Amt des Dirigenten. Mit ihm änderte sich die Musikrichtung mehr in den sakralen Bereich. Wegen eines längeren Kuraufenthaltes wurde Andreas Bick für ein halbes Jahr von Oskar Gabriel vertreten. 1992 verließ Andreas Bick den Chor aus beruflichen Gründen. Bei mehreren Konzerten mit dem Eisenbahnorchester St. Wendel und dem Jugendorchester Erfweiler-Ehlingen wurden erste Kontakte zum späteren Dirigenten Kammermusiker Werner Grabsch geknüpft. Grabsch übernahm nach dem Ausscheiden von Kannengießer 1982 das Amt des Dirigenten. Die Anzahl der Sänger verringerte sich auf 16. Sein Hauptaugenmerk legte Werner Grabsch auf die Notenlehre und darauf, einfache Volkslieder perfekt vorzutragen. Es gab Auftritte beim Tag des Liedes der Gemeinde Nohfelden, und verschiedenen Konzerten im St. Wendeler Saalbau, in Erfweiler-Ehlingen,​ in Altenkessel und Saargemünd. Bei diesen Konzerten wirkten auch Solisten wie der Tenor Manfred Rammel mit, mit dem bis heute eine tiefe Freundschaft besteht. Als Werner Grabsch 1987 viel zu früh verstarb übernahm Andreas Bick das Amt des Dirigenten. Mit ihm änderte sich die Musikrichtung mehr in den sakralen Bereich. Wegen eines längeren Kuraufenthaltes wurde Andreas Bick für ein halbes Jahr von Oskar Gabriel vertreten. 1992 verließ Andreas Bick den Chor aus beruflichen Gründen.
 Das Amt des Dirigenten wurde nun von Dr. Diethelm G. Schlegel übernommen der es bis Januar 2007 inne hatte.[[http://​www.steffen-haellmayr.de/​index.html| ​ Seit dem 24.04.07 ist Steffen Hällmayr aus Püttlingen unser Dirigent . ]]  Das Amt des Dirigenten wurde nun von Dr. Diethelm G. Schlegel übernommen der es bis Januar 2007 inne hatte.[[http://​www.steffen-haellmayr.de/​index.html| ​ Seit dem 24.04.07 ist Steffen Hällmayr aus Püttlingen unser Dirigent . ]] 
-Obwohl sich die Anzahl der Sänger/​innen auf 12 verringerte nahm die Gesangsqualität zu. Da sich mittlerweile das Durchschnittsalter der Sänger drastisch erhöhte, wurde es durch den Saar-Sängerbund gefordert eine Namensänderung durchzuführen. Diesem wurde 1996 mit dem Namen Vokalensemble ´77 Walhausen entsprochen. Als einige Sänger/​innen aus beruflichen Gründen die Proben nicht mehr regelmäßig besuchen konnten wurde über neue Lösungen nachgedacht,​ die sich prompt in Niederlinxweiler fanden. Nach einer Schnupperprobe fanden sich ca. 15 neue Sänger/​innen,​ die bis heute dem Chor treu geblieben sind. Aus praktischen Gründen wurde beschlossen,​ die Proben nach Niederlinxweiler zu verlegen. Da sich die Anzahl der Sänger auf ca. 30 erhöhte war der Name Vokalensemble nicht mehr angebracht und es wurde der Zusatz "Just Voices"​ angefügt. Just Voices bedeutet: einfach nur Stimmen, und soll ausdrücken,​ dass man nur mit Hilfe von Stimmen gute Laune verbreiten kann. Mittlerweile hat sich die Gesangsgruppe "Just Voices"​ ein breitgefächertes Repertoire angeeignet, das von Klassik über geistliche Literatur bis zu Pop reicht. Während dieser über 41 Jahre Chorgeschichte,​ wurde der Chor durch folgende Vorsitzenden vertreten: Petra Seibert, Hiltrud Kubera, Arno Kilian, Alexa Kunz, Hiltrud Kubera, Georg Klein (Oberthal), Karl- Heinz Feß (Namborn) und seit dem 7.8.2018, Maren Scheer (Oberlinxweiler).+Obwohl sich die Anzahl der Sänger/​innen auf 12 verringerte nahm die Gesangsqualität zu. Da sich mittlerweile das Durchschnittsalter der Sänger drastisch erhöhte, wurde es durch den Saar-Sängerbund gefordert eine Namensänderung durchzuführen. Diesem wurde 1996 mit dem Namen Vokalensemble ´77 Walhausen entsprochen. Als einige Sänger/​innen aus beruflichen Gründen die Proben nicht mehr regelmäßig besuchen konnten wurde über neue Lösungen nachgedacht,​ die sich prompt in Niederlinxweiler fanden. Nach einer Schnupperprobe fanden sich ca. 15 neue Sänger/​innen,​ die bis heute dem Chor treu geblieben sind. Aus praktischen Gründen wurde beschlossen,​ die Proben nach Niederlinxweiler zu verlegen. Da sich die Anzahl der Sänger auf ca. 30 erhöhte war der Name Vokalensemble nicht mehr angebracht und es wurde der Zusatz "Just Voices"​ angefügt. Just Voices bedeutet: einfach nur Stimmen, und soll ausdrücken,​ dass man nur mit Hilfe von Stimmen gute Laune verbreiten kann. Mittlerweile hat sich die Gesangsgruppe "Just Voices"​ ein breitgefächertes Repertoire angeeignet, das von Klassik über geistliche Literatur bis zu Pop reicht. Während dieser über 42 Jahre Chorgeschichte,​ wurde der Chor durch folgende Vorsitzenden vertreten: Petra Seibert, Hiltrud Kubera, Arno Kilian, Alexa Kunz, Hiltrud Kubera, Georg Klein (Oberthal), Karl- Heinz Feß (Namborn) und seit dem 7.8.2018, Maren Scheer (Oberlinxweiler).